Was ist Saunasalz und wie wirkt es?

© Grant Cochrane / Freedigitalphotos.net
Saunasalz ist DER Trend im Wellnessbereich. Kein Wunder, denn Saunasalz kann eine Wellnessanwendung optimal unterstützen.

Saunasalz wird meist aus dem Salz des Toten Meeres gewonnen, seltender findet man Salz aus dem Himalaya verarbeitet. Das Besondere an diesen Salzen: Sie enthalten viele Mineralien, die man zum Beispiel in Salinensalz nicht findet. Und gerade die Mineralien unterstützen die Haut bei der Gesunderhaltung - nicht umsonst pilgern jährlich abertausend Menschen mit Hautproblemen ans Tote Meer!

Für das Saunasalz werden nun noch Pflege- und eventuell Duftstoffe zugesetzt. Ätherische Duftöle sind hierbei sehr beliebt, da diese nebem einem schönen Duft auch gleich die pflegende - nämlich leicht ölende Eigenschaft - mitbringen und die Haut nach dem Peeling automatisch aufgefettet wird. Ein Eincremen nach der Saunasalz-Anwendung ist somit normalerweise überflüssig.

Anwendung von Saunasalz


Das Saunasalz wird auf die feuchte Haut aufgetragen. Naheliegend, dass das Salz oft nach dem Besuch einer Sauna verwendet wird, denn hier ist man einerseits entspannt und hat die Zeit und Ruhe für eine Wellnessanwendung, andererseit ist die Haut durch den Saunagang angefeuchtet. Man kann die Haut aber auch zum Beispiel unter der Dusche anfeuchten und dann das Saunasalz anwenden - nicht von ungefähr wird Saunasalz auch unter dem Begriff "Duschsalz" gehandelt.

Nun reibt man sich einfach mit dem Saunasalz ab, am besten in kreisenden Bewegungen - an der Rückenpartie kann man sich auch gerne abreiben lassen, denn hier kommt man selbst doch meist sehr schlecht hin ;-)

Das Saunasalz kann ein paar Minuten auf der Haut verbleiben und einwirken - als Richtschnur kann man grob sagen, etwa 2 bis 5 Minuten. Wenn das Saunasalz auf der Haut trocknet, kann es zu Spannungsgefühlen kommen, spätestens dann sollte man sich das Saunasalz wieder abwaschen. Dazu aber unbedingt nur klares Wasser verwenden - Seifen oder Duschgele zerstören jetzt den pflegenden Film, der sich durch die zugesetzten Öle auf der Haut bildet. Nachcremen muss man nach dem Abtrocknen nicht!

Wie wirkt Saunasalz?


Saunasalz wirkt zum einen durch die blosse mechanische Reibung (sogenannter Peelingeffekt), bei dem abgestorbene Hautzellen entfernt und verhornt Hautstellen aufgeweicht werden. Außerdem wird durch die Reibung die Durchblutung der Haut sowie die Entschlackung angeregt.

Zum anderen wirkt Saunasalz hygroskopisch - heißt übersetzt, es zieht Wasser an. Auf der Haut wirkt sich dies positiv aus, da überflüssiges Wasser aus den Hautzellen gezogen wird. Gleichzeitig können nun die Mineralien und Spurenelemente, die im Saunasalz enthalten sind, von der Haut aufgenommen werden. Die Haut wird gestrafft.

Das Ergebnis der Anwendung ist eine rosige, sehr gut durchblutete Haut, die sich wunderbar weich anfühlt und einfach gut duftet.

Welche Sorten Saunasalz gibt es?


Saunasalz gibt es mit verschiedenen Düften versetzt. Wie sie jeweils wirken, stellen wir auf dieser Webseite vor. Eines vorweg: Sorten, die Minze enthalten, entspannen die Muskulatur und unterstützen die Atemwege, fruchtige Sorte erfrischen eher und blumige Sorten wirken eher beruhigend.


Wo kann man Saunasalz kaufen?


Saunasalz wird selten in Drogeriemärkten angeboten. Fündig wird man manchmal in Kosmetikstudios oder spezialisierten Wellness-Shops. Online bieten Saunazubehör-Shops Saunasalz zum Kauf an, hier ist auch die Auswahl an Sorten oft viel größer. Eine gute Bezugsquelle für Saunasalz ist zum Beispiel der Onlineshop von Well-Nest.de.


Saunasalz online bestellen